Roaming Berlin

Berlin, Fremdportrait, Schwarzweiß, Zeugs

DSC05066-blogDSC05111-blogDSC05135-blogDSC05156-blogDSC05195-blogDSC05208-blog

Wenn man mir sagt „Mach ma was!“, dann mache ich eventuell genau das!

Fotos: Fabz Black Photography
Blitz: ReBella varius_photo.moments_
Mädchen für alles: Daniel Wandke photography

Advertisements

Blue Trash

Berlin, Fremdportrait, Menschen

DSC0405218423007_1305891952859175_3268757092796585764_o-2

Immer mal was Neues! Zum Beispiel Fotos! Zum Beispiel mit einem für mich neuen Fotografen! Zum Beispiel in einem für euch neuem Set!
Naja, ganz so neu is meine Küche dann eigentlich auch nich, aber man sieht sie ja doch relativ selten. Besonders in ungeputztem Zustand #sorrynotsorry

Ein neuer Tüp is in town und ich hatte das Glück, von ihm fotografiert zu werden! Ich will ja nich protzen, aber das Ergebnis is wirklich mega geworden. Ich freu mich schon, wenn ich die anderen Fotos raushauen kann.

The artist himself nannte die obigen Kunstwerke passenderweise UNICORN.KITCHEN.PORN.
Tack tack Fabz und auf many more to come!

Fotos Fabz Black Photography (Klick und Klick)

Dekadent

Fremdportrait

img_9124img_9136-2img_9145

Ich mache seit einiger Zeit das ein oder andere Accessoire selbst. So auch dieses Kopfdings für eine Kostumfeier mit dem Motto „Dekadenz“. Bei Etsy kostet sowas gerne mal ab 100€ aufwärts. Ich weiß, es ist eine schlechte Angewohnheit, aber ich denke mir oft „Das kann ich auch alleine“. Und das stimmt auch. Offenbar liegen mir alle kreativen Bereiche, sei es Musik, Kunst oder Handwerkliches. Solange ich etwas schaffen kann, kriege ich das irgendwie hin. Das Kopfdings hat geschätzte 30€ in Eigenproduktion gekostet, plus natürlich etliche Stunden Kleinarbeit und einige Brandblasen (ich hasse die Heißklebepistole).

Vor ein paar Tagen hat mir jemand gezeigt, wie leicht man Latex verarbeiten kann. Wirklich, es ist eigentlich ein Witz. Das Outfit für die nächste große Fetisch-Party im April mach ich dann jetzt also dezent selbst. Solange ich eine Idee im Kopf hab, kann ich das irgendwie auch umsetzen – nur welche Idee nehme ich? Sobald sich eine neue Schaffens-Tür öffnet, werde ich überflutet mit neuen Ideen. Ganz zu schweigen von all den alten Ideen, die ich ja meistens immernoch gut finde..

Apropos Fetisch-Party, ratet mal, wer wieder in London ist fürs Wochenende. Spoiler: It’s me. Ich versuche, ein paar der verlorenen Hyde Park-Fotos nachzuschießen.

Der Finger am Auslöser: S.

Vorher Nachher

Fremdportrait, Retusche

_DSC0049_bacoo-pix.de_bacoo-pix.de_DSC0103IMG_0122IMG_0546

Hier sieht man sehr gut, wie stark ich meine Fotos bearbeite. Auf diesem Blog existiert kein einziges Bild, das unbearbeitet ist. Den meisten sieht man das an, bei vielen kann man sich aber nicht vorstellen, wie es vorher aussah.

Foto 1 und 2 sind von Bacoo geschossen. Bei Foto 1 gibt es zwei bearbeitete Varianten: Meine und Bacoos. Bacoo macht mich gern Model-maßig. Ich mag es lieber, Körper so natürlich wie möglich darzustellen. Normalerweise verforme ich also nichts. In dem Bild hab ich allerdings meine Brüste größer gemacht, da sie vom Body sehr platt gedrückt wurden.